Spielplatz gestalten

Liebe Kinder am Mittleren Landweg und Am Gleisdreieck!
Der Spielplatz am Mittleren Landweg wird neugestaltet. Hierfür brauchen wir Eure Ideen: Was und womit wollt ihr spielen? Fällt euch ein Motto für den Spielplatz ein, z.B. „Flut, Elbe, Wasser*?“ „Spielplatz gestalten“ weiterlesen

Zirkuszelt mit vielfältigem Programm

Für den Oktober haben wir ein Zirkuszelt (mit freundlicher Unterstützung von Sprungbrett e. V.) auf dem Parkplatz des Kuller (Mittlerer Landweg 78) errichtet. Wir ermöglichen dort gemeinsam mit Ihnen unterschiedliche Angebote und Veranstaltungen  (z. B. Sprechstunde der Gebietsentwicklung, Stadtteilbeirat, Café International, Kulturelles für Alle). Dort haben die Bewohner/innen und Aktiven am Mittleren Landweg / Am Gleisdreieck und Umgebung wieder die Möglichkeit, sich zu treffen und auszutauschen. „Zirkuszelt mit vielfältigem Programm“ weiterlesen

Erfolgreicher Zukunftsworkshop

Der Einladung der Lawaetz-Stiftung zum Zukunfts-Workshop für das Fördergebiet Mittlerer Landweg / Am Gleisdreieck sind viele gefolgt. Der Workshop „MiLa 2025“ am 8. September 2017 im Vereinsheim der Bahn-Landwirtschaft hatte zum Ziel, sich vorzustellen, wie der Entwicklungsprozess im Fördergebiet bis 2025 besonders erfolgreich geplant und positiv umgesetzt worden ist. „Erfolgreicher Zukunftsworkshop“ weiterlesen

Sommerferienprogramm

Pünktlich zu Beginn der Sommerferien ist das kurzfristig ins Leben gerufene Ferienprogramm für Jung und Alt auf dem ETSV-Sportplatz gestartet. Immer mittwochs von 15 bis 19 Uhr konnten Kinder auf der Hüpfburg und dem Kletterturm spielen. Alle Nachbar/innen vom Mittleren Landweg, Luxweg, am Gleisdreieck und Umgebung konnten „Sommerferienprogramm“ weiterlesen

Allermöher Wiesen

Der Hamburger Senat hat Anfang 2017 die „Allermöher Wiesen“ zum Naturschutzgebiet erklärt. Die Allermöher Wiesen einschließlich des Alten Billwerder Bahndamms stehen damit unter besonderem Schutz . Es ist das 33. Naturschutzgebiet und hat eine Fläche von 106 Hektar, die von Grünland und offenen Feuchtwiesen geprägt ist. Es bietet eine ideale Heimat für seltene Vogelarten wie den Kiebitz, die Uferschnepfe oder den Rotschenkel. Die Gesamtfläche der Naturschutzgebiete in Hamburg beträgt jetzt 6.841 Hektar. Damit sind ab sofort erstmals mehr als neun Prozent der Landesfläche Hamburgs Naturschutzgebiete – das ist mehr als in jedem anderen Bundesland.